Über Momo

Momo hat alle Zeit der Welt zum Zuhören! Wer das Buch „Momo“ von Michael Ende gelesen hat, weiß wovon ich bei der Beschreibung unserer Australian Shepherd Hündin Momo rede.

 

Momo wurde bei uns als Tochter von Lia und Chicco geboren. Ja, schon die Anfänge von Lias Trächtigkeit bis hin zur Geburt der fünf Maikäfer waren für uns was Besonderes. Als ich diese kleine schwarze Hündin das erste Mal sah, war sofort klar, dass dieses besondere Lebewesen bei uns bleibt.

Momo hat ihren Namen nach dem gleichnamigen Roman von Michael Ende bekommen. Schon als sie mit 12 Tagen die Augen öffnete, schaute Momo sehr beobachtend und bestimmend in die Welt. Momo ist die beste Zuhörerin, die ich jemals unter Hunden erlebt habe. Mit ihrer speziellen Art schlich sie sich in die Therapiehundearbeit regelrecht hinein.

Nein, Momo ist keine lustige oder gar temperamentvolle Hündin. Dennoch bringt sie uns oft zum Schmunzeln und Innehalten, denn sie hat gefühlt alle Zeit der Welt, bei allem was sie tut. Bei einigen meiner jungen Klienten hat Momo schon Wunder bewirkt, die ich nie für möglich hielt.

Seit Anfang 2020 bereichert Momo unser Team auf ihre besondere Art und Weise wie Momo aus dem Roman.

Wir sind sehr dankbar Momo bei uns zu haben!

Steckbrief Momo

Steckbrief Momo

Name: Momo
Rasse: Australian Shepherd
Geboren: 01.05.2018
Farbe: black-tri
Augenfarbe: braun
Gebiss: vollständig korrektes Scherengebiss
Rute: lang
Genetik: MDR +/+ • CEA N/N • prcd-PCR N/N • Hereditäre Katarakt N/N
Knochen und Gelenke: HD A1 • ED 0 • Patella frei • OCD frei